Linda

'Cruel and Unusual'

http://www.youtube.com/watch?v=5Yzy8oh5Fw0

Linda is a transsexual who is one of the women interviewed in this documentary. Caught in between the lines of the American legal system, she ends up in male prison and consequently suffers discrimination and violence. The painting captures the rift between a very fragile soul and a person who is willing to mutilate herself in order to fight for her rights. Proud, strong and terribly desperate at the same time. 

Linda ist eine der transsexuellen Frauen, die in diesem Dokumentarfilm befragt wurden. Sie gerät zwischen die Fronten des amerikanischen Rechtssystems und endet in einem Männergefängnis, wo sie unter Diskriminierung und körperlicher Gewaltanwendung leidet. Das Bild konzentriert sich auf den Zwiespalt zwischen einer sehr fragilen Seele und einer Person, die sogar bereit ist sich zu verstümmeln, um ihre Rechte einzufordern. Stolz, stark und unglaublich verzweifelt zugleich. 

April

'The Nazis'

https://www.youtube.com/watch?v=yhWzXLyYQyU

April is the mother of Lynx and Lamb, a white nationalist pop-duo (Prussian Blue) formed in 2003. A fanatic and two-dimensional character with abhorrent views regarding the bringing up of her daughters and life in general. In the painting only the colours white, a flesh tone and Prussian blue are used. It alludes to a Russian doll which lifts its right arm and two birds without visible heads, tied to an oil-dripping conundrum of pointless machinery.

April ist die Mutter von Lynx und Lamb, einem weißen, nationalistischen Pop-Duo mit dem Namen Prussian Blue, das 2003 gegründet wurde. Sie ist eine fanatische, zweidimensionale Persönlichkeit mit abscheulichen Ansichten über das Leben und die Erziehung ihrer beiden Töchter. Das Bild ist nur mit den Farben Weiß, einem Fleisch-Farbton und Preussisch Blau gemalt. Es zeigt auf der linken Seite eine Form, die an eine russische Matroschka-Puppe erinnert, die den rechten Arm zum Gruß erhebt. Rechts oben sind zwei Vögel ohne sichtbare Köpfe zu erkennen, die an eine von einer öligen Substanz triefenden Maschinenanlage gekettet sind.

Dolores

'God is the Bigger Elvis'

https://www.youtube.com/watch?v=C8kvbkxm0Hg

Dolores walked away from Hollywood stardom in 1963 to become a nun in rural Bethlehem, Pennsylvania. She is now Mother Superior in the Abbey of Regina Laudis. The painting interprets her dedication and religious strength on the one hand but on the other does not lose sight of the conflicts and doubts that are part of every considered life-transforming decision. A dialogue that in its challenging perpetuation is the source of an undying energy. The work is evocative of an overgrown garden scenery where sky cannot be distinguished from water. It refers to Max Ernst’s painting “La Joie de Vivre”. The work uses shades of blue that have been used historically for depictions of St. Mary. The right centre of the painting shows three flowers which symbolise the holy trinity and are reminiscent of halos in Old Master paintings.

Dolores hat 1963 eine Hollywood-Karriere hinter sich gelassen, um Nonne in Bethlehem, Pennsylvania zu werden. Sie ist mittlerweile die Mutter Oberin in der Abtei Regina Laudis. Das Bild demonstriert einerseits ihre zielgerichtete Bestimmtheit und religiöse Stärke, aber andererseits auch die Konflikte und Zweifel, die eine solche lebenstransformierende Entscheidung mit sich bringt. Das Gemälde erinnert an  einen überwucherten Garten, in dem sich Himmel und Wasser nicht mehr unterscheiden lassen. Es bezieht sich auf das Gemälde “La Joie de Vivre” von Max Ernst. Es werden Blautöne verwendet, die man traditionell für die Kleidung in Mariendarstellungen benutzt. Im rechten mittigen Teil des Bildes sind drei große, teilweise goldene, Blumen zu sehen, die die Dreifaltigkeit darstellen und deren Blütenform an die Heiligenscheine in alten Gemälden erinnert. 

Rafea

'Solar Mamas-Why Poverty?'

http://www.youtube.com/watch?v=ON_NQ1HnRYs

Rafea is a Bedouin woman who lives with her daughters in one of Jordan’s poorest desert villages, on the Iraqi border. She is given a chance to travel to India to attend the Barefoot College, where illiterate women from around the world are trained in six months to be solar power engineers, able to electrify their villages, train more engineers and improve living standards. The painting captures the energy and courage Rafea needed to overcome archaic restrictions. Earthy colors that mix with indigo, magenta and gold. The painting is reminiscent of wind, the branches of a tree and the night sky with stars.

Rafea ist eine Beduinin, die mit ihren Töchtern in einem der ärmsten Wüstendörfer Jordaniens an der irakischen Grenze lebt. Ihr wird die Chance gegeben nach Indien zu reisen, um dort an einem sogenannten “Barefoot College” zu studieren, in dem Frauen ohne vorhergehende Ausbildung aus verschiedenen Drittweltländern in sechs Monaten zu Solarkraftingenieurinnen ausgebildet werden. Das Projekt hat das Ziel, ihre Dörfer mit Strom zu versorgen, weitere Ingenieure auszubilden und allgemein die herrschenden Lebensbedingungen zu verbessern. Das Bild fängt die Energie und den Mut ein, den Rafea aufbringen muß, um die archaischen Einschränkungen ihrer Kultur zu überwinden. Erdige Farbtöne kombiniert mit Indigo, Magenta und Gold. Das Bild erinnert an Wind, die Zweige eines Baumes und den Nachthimmel mit Sternen.


Grace

'The Annabel Chong Story'

http://topdocumentaryfilms.com/sex-annabel-chong-story/

Grace was raised in a middle-class Protestant Singaporean family. She moved to London on a scholarship to study law. One night she was gang raped and robbed. At the age of 21, she dropped out of law school and went on to do graduate studies in photography, art and gender studies at the University of California. Simultaneously she began working in pornographic films and eventually became famous for engaging in 251 sex acts with 69 men over a ten-hour period. Grace presented her work in pornography as an attempt to challenge the settled notions and assumptions of viewers about female sexuality. She argued that female sexuality was as aggressive as male sexuality and that it was necessary to challenge the notion of women as passive sex objects. A naked canvas that is covered by an abstracted fusion of leaves and vague butterfly shapes and light sources densifying on one end of the painting and opening up on the other. It is a reference to Wolfgang Tillmans’ “Freischwimmer” series from 2004. 

Grace ist als eine Tochter aus gutem Hause in einer protestantischen Familie in Singapur aufgewachsen. Sie zog nach London um mit Hilfe eines Stipendiums ein Jurastudium zu beginnen.  Eines Nachts wurde sie von mehreren Männern beraubt und vergewaltigt. Mit 21 Jahren brach Grace ihr Jurastudium ab und setzte es in den Fächern Photographie, Kunst und “Gender Studies” an der University of California fort. Zur gleichen Zeit begann sie, in pornographischen Filmen mitzuspielen und wurde schliesslich dafür berühmt, daß sie mit 69 Männern innerhalb von 10 Stunden 251 mal sexuell aktiv war. Grace hat dieses Vorhaben als Versuch beschrieben, gewohnte Konventionen die, die weibliche Sexualität betreffen, herauszufordern. Sie argumentierte, dass weibliche Sexualität genauso aggressiv und vehement sein kann wie die männliche und das es wichtig wäre, die Vorstellung von der Frau als passives Sexobjekt umzukehren. Eine unbehandelte Leinwand  mit einer sich zur linken Seite auflösenden und auf der rechten Seite verdichtenden abstrahierten Anhäufung von Blättern, Insekten und Lichtquellen. Die Arbeit ist ein Anlehnung an die ”Freischwimmer” Serie von Wolfgang Tillmans von 2004. 

Edith

'Grey Gardens'

http://documentarylovers.com/grey-gardens/

Due to copyright issues the original documentary is not available online. However, in 2009 a movie with Drew Barrymore and Jessica Lange took on the story of Big and Little Edith: http://www.vidics.ch/Film/Grey_Gardens

Edith grew up as a privileged daughter in Manhattan, New York. She was a first cousin of Jacqueline Kennedy Onassis and Lee Radziwill. All her life she dreamed of becoming a dancer and actress, but failed to pursue her plans and ended up living with her dominant mother in their East Hampton estate, “Grey Gardens”. Due to a chronic lack of money the estate deteriorated into squalor. In the documentary Edith is portrayed as a fragile and romantic mind who does not seem to be able to clearly differentiate between a made up world and a real one. Abstracted pigeons are depicted in full flight. Speed in lines, hasty brushstrokes next to obsessive details. Soft grey and white and pink and yellow shades. Faded and almost gone. 

Edith wuchs als privilegierte Tochter in Manhattan, New York auf. Sie war eine Kusine ersten Grades von Jacqueline Kennedy Onassis und Lee Radziwill. Ihr ganzes Leben hat sie damit verbracht, davon zu träumen eine Sängerin und Schauspielerin zu werden, doch ihre Pläne sind immer wieder gescheitert. Sie verbrachte den Großteils ihres Lebens bei ihrer dominanten Mutter in deren East Hampton Anwesen “Grey Gardens”. Aufgrund des chronischen Geldmangels verfiel das Haus nach und nach. Edith wird in dem Dokumentarfilm als fragile und realitätsferne Person dargestellt, die nicht in der Lage ist, klar zwischen Fantasie und Realität zu unterscheiden. Abstrahierte Tauben in Flugbewegung, Schnelligkeit in der Linienführung, hastige Pinselstriche neben obsessivem Detail. Weiches Grau und Weiß und Pink und helle Gelbtöne. Ausgeblichen und fast verschwunden.

Aya

'Married to the Eiffel Tower'

http://topdocumentaryfilms.com/married-to-the-eiffel-tower/

Aya is an objectophile who married the Eiffel Tower in Paris. She was a successful archer who lived for a while in Japan. The painting alludes to her romantic fantasies. The tower is painted from memory and floats from above. It references Japanese Manga comics and playfully quotes Robert Delaunay. The circles are a reference to “Le Premier Disque” from 1912. The painting is colourful in a slightly muted way. Orange instead of red and no black. It is a two-dimensional space with no real top or bottom.

Aya ist eine Objektophile, die den Eiffelturm in Paris geheiratet hat. Zuvor war sie eine erfolgreiche Bogenschützin und lebte zeitweise in Japan. Das Bild beschreibt eine mögliche Version ihrer romantischen Fantasien. Der Turm ist aus der Erinnerung gemalt und scheint schwerelos herabzuschweben. Es zitiert japanische Manga Comics und bezieht sich spielerisch auf Robert Delaunay. Die Kreise beziehen sich auf sein Gemälde "Le Premier Disque" von 1912. Das Bild ist auf eine gedämpfte Weise farbenfroh. Orange anstelle von Rot und kein Schwarz. Es ist ein zweidimensionaler Raum ohne ein wirkliches Oben oder Unten. 

Harley

'Table Dancing Diaries'

http://www.putlocker.com/file/1DBF4FFABCA799A6#

Harley is a nineteen year old stripper in London who dreams about running a funeral home. The painting captures her alluring sexuality as much as it includes the naïveté with which she faces her future. The white mille feuilles dress with the unicorn horns stuck under it could also be the weapons of jousting knights, or the swords sticking in the bull during a bullfight. The centre of the painting is the armoured face of the Jack in a pack of playing cards. The mood and temperament of a Brazilian carnival combined with the exuberance of a flesh eating flower. 

Harley ist eine 19jährige Stripperin aus London, die davon träumt eines Tages ein Beerdigungsinstitut zu besitzen. Das Porträt beschreibt ihre verführerische Sexualität ebenso wie die Naivität, mit der sie ihrer Zukunft zu begegnen scheint. Das weiße Rüschenkleid mit den Einhornhörnern darunter, die auch Turnierlanzen von Rittern sein könnten. Oder die Schwerter, die während eines Stierkampfes im Stier stecken. Im Zentrum des Bildes ist eine Art Visier eines Ritters dargestellt. Die Stimmung und das Temperament des brasilianischen Karnevals ist mit der Überschwenglichkeit einer fleischfressenden Blume kombiniert. 

Amber

'Sex rehab with Dr. Drew'

http://www.btvguide.com/Sex-Rehab-with-Dr-Drew

Amber Smith is a former model featured in the 2009 VH1 series “Sex Rehab with Dr. Drew”. She has not only been dealing with sex addiction but is also known for her opiate dependencies and alcoholism. In the course of the series she recounts her experiences with date rape and prostitution. The painting demonstrates the discrepancy between a perfect surface and a broken inside. It is both strong and fragile, dark and colourful. An æsthetic that is uncomfortable if not unnerving. Black next to bright yellow. Lilac and pink and red splashing all over each other. Layers and layers of line. Details that stop the tempo and big brush strokes that introduce it again. The yellow strings refer to Gustav Klimt’s painting “Medizin” from 1894, focussing on the portrait of the Hygieia in it.

Amber Smith ist ein amerikanisches Ex-Model aus der VH1 Serie “Sex Rehab with Dr. Drew” von 2009. Zum Zeitpunkt der Entstehung des Dokumentarfilms litt sie nicht nur unter Sexsucht, sondern hatte auch mit Opiaten und Alkohol zu kämpfen. Ausserdem spricht sie im Rahmen der Serie von ihren Erfahrungen mit Vergewaltigung (Date Rape) und Prostitution. Das Gemälde zeigt die Diskrepanz auf zwischen einer perfekten Oberfläche und einem gebrochenen Inneren. Das Bild ist stark und fragil und Dunkel und Farbenfroh zugleich. Es wird eine Ästhetik erzeugt, die unbequem, wenn nicht sogar nervenaufreibend ist. Schwarz neben grellem Gelb. Lila und Pink und Rot übereinander. Details, die das Tempo der Linienführung bremsen und schwungvolle Pinselstriche, die es wieder beschleunigen. Die gelben Fäden beziehen sich auf Gustav Klimts Gemälde “Medizin” von 1894, insbesondere auf das Porträt der Hygieia.